Reinigungsatem

von Gudrun Graf (Kommentare: 1)

eine kleine Übung

Leben ist Atmen

Zur Meditation muss du dich nicht in ein Kloster zurückziehen, sondern es reichen schon ein paar Minuten Zeit, dich und deinen Atem wahrzunehmen.

Der Atem ist Nahrungsquelle aus dem Universum, so wie Essen und Trinken physische Quellen sind. Prana, Qi, Odem, Heiliger Geist, wie immer man die kosmischen Einflüsse nennen mag, sie können durch einfache Übungen aktiviert werden: Atmen!

Nase ein - Nase aus

Wenn wir der normalen Atmung Aufmerksamkeit widmen, entspannen wir uns sehr rasch. Wir spüren, wo die Energie des Atems im Körper wirkt. Ein Lächeln unterstützt die Übung! 

Beim Einatmen verwurzeln wir uns mit der Erde, lassen uns beim Ausatmen tief sinken und gewinnen schon nach einigen Atemzügen Stabilität und ein Gefühl der Ruhe.

Nase ein - Mund aus

Durch diese kleine Änderung kommt unser Atem in Fluss. Ein Bild eines Wasserfalls kann die heilende Wirkung unterstützen. Beim Ausatmen können wir alles was wir in und um uns wahrnehmen loslassen, untersützt durch das Bild des herunterprasselnden Wassers, welches alles wegschwemmt, was uns bedrückt. 

Mund ein - Nase aus

Diese Änderung wirkt stark. Der Mund ist leicht geöffnet und wir atmen sanft, sonst lernen wir sehr schnell unseren Widerstand und unsere Abwehr kennen. 

Hier löst sich viel von innerlich auch unbewußt Gestautem. Energetische Blockaden und alte Lasten können ausgeatmet werden. Die Atemzüge helfen uns, das Licht in uns heller brennen zu lassen und dienen uns zur vitalen Stärkung.

Mund ein - Mund aus

Wie eine Brise strömt der Atem durch unseren Mund - ein und aus - und macht uns leicht und locker, öffnet und befreit den Geist. Verbunden mit der Unendlichkeit lassen wir unsere Gedanken fließen und sie verlieren sich in den Wolken des Himmels. Wir öffnen uns neuer Inspiration.

Die Atemzüge können wenigstens mit fünf, bis zu einige Minuten ausgedehnt, täglich geübt werden. Zum Beenden sitzen wir einfach noch ein wenig still und lassen den Atem frei fließen. 

So gereinigt strömt die Atmung besser und wir fühlen uns erfrischt und ganz in unserer Mitte! 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Marika Chadim |

Hallo Gudrun! Das klingt ganz toll und vor allem einfach! Kann ich das mal als Entspannungsübung bei Nia einbauen? Würde mich freuen, wenn du auch wieder mal dabei bist, könntest dann ev. die Atemübung anleiten, wenn du magst! Ganz liebe Grüße, Marika

Sie haben Fragen, oder wollen einen Termin vereinbaren? Dann gleich unverbindlich Anfragen

english

Finden Sie heraus was Kunden über Gudrun sagen. Empfehlungen lesenGudrun G. Graf

Gudrun ist diplomierte Qi-Gong-Lehrerin und Naturheiltherapeutin lebt und arbeitet in Wien und Salzburg. Neben Tao und Chi Nei Tsang hat sie sich auf Familienaufstellungen spezialisiert.

Sie freut sich auch über Ihren Besuch auf: Xing,

Ihnen gefällt diese Seite? Bitte setzten Sie ein und teilen sie mit Ihren Freunden.