Tao und Qigong in Wien und Salzburg

Was ist Qigong?

Bei den Praktiken von Qigong geht es um die Arbeit mit unserer eigenen Lebensenergie. Dabei leiten Atmung und Geist diese Energie. Die Übungen stärken uns sowohl auf physischer, wie auch emotionaler und geistiger Ebene: Verweilt der Geist in Stille, fühlen wir uns ausgeglichen. Dabei wird zwischen bewegtem und stillem Qigong unterschieden.
Golgulsa

Das "Bewegte Qigong" ist einfacher. Bei leicht erlernbaren Bewegungsfolgen verändert sich die Atmung. Dadurch kommt die Lebensenergie wieder in Fluss und harmonisiert so Körper, Geist und Emotionen.

Das "Stille Qigong" gilt als eine hohe Kunst: Hier gibt es keine Bewegung mehr. Der Geist leitet das Qi, und so kann die Lebensenergie tief in den Körper eindringen. Energie fließt z.B. in unsere inneren Organe, bis ins Rückenmark und ins Gehirn. Mit keiner sportlichen Übung kann solch ein Effekt erzielt werden. Mit konzentriertem Geist fließt die Heilenergie dorthin, wo sie gebraucht wird.

Warum "Heilendes Tao"?

Der Taoismus sieht und ehrt die Schönheit des Lebens. Praxisorientiert wirken hier Heilkünste, wie wir sie von der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) kennen, Körperübungen (wie T'ai Chi, Wushu, Massage, Sexuallehre), Meditation, Ernährungslehre und Philosophie.

Das Heilende Tao ist ein System aus Atem-, Geistes- und Körperübungen mit dem grundlegenden Ziel der Selbstheilung. Übende spüren ein Wachsen an Vitalität und innerer Harmonie. Durch die Stärkung des Körpers wird auch der Geist gestärkt.

Buddhistisches Qi-Gong (Son Ki-Kung, Sonmudo)

Ob in ruhiger oder bewegter Form, ist auch hier der Atem die Brücke zwischen Körper und Geist. Die Bewegungen aus verschiedenen Kampf-Formen werden sehr langsam gemacht, was große Balance und Kontrolle verlangt. Die Fußspitzen werden beim buddhistischem Qigong, zum Unterschied zum taoistischen Qigong, leicht nach außen gestellt: Das Öffnen der Füße öffnet nicht nur das Herz, sondern den ganzen Körper! So kann die Energie von der Erde noch leichter über den Dammbereich zum Dritten Auge fließen. Dies führt zu tiefen Einsichten. Begleitet werden diese Übungen vom betonten Singen von Om (Aum).

Es ist inzwischen von westlicher Wissenschaft bewiesen, dass tiefes Singen einer Vokal-Konsonanten-Kombination (wie auch in Amen) eine innere heilende Vibration auslöst.

Sonmudo

Gudrun und Großmeister Seol

Meine Hommage an den Tempel Golgul und Sonmudo und Artikel "Mein Weg" als Danke!

Sie haben Fragen, oder wollen einen Termin vereinbaren? Dann gleich unverbindlich Anfragen

english

Finden Sie heraus was Kunden über Gudrun sagen. Empfehlungen lesenGudrun G. Graf

Gudrun ist diplomierte Qi-Gong-Lehrerin und Naturheiltherapeutin lebt und arbeitet in Wien und Salzburg. Neben Tao und Chi Nei Tsang hat sie sich auf Familienaufstellungen spezialisiert.

Sie freut sich auch über Ihren Besuch auf: Xing,

Ihnen gefällt diese Seite? Bitte setzten Sie ein und teilen sie mit Ihren Freunden.
Contao Themes